News

NaturLoop gewinnt CHF 150’000, um Kokosnussschalen in nachhaltige Biokomposite zu verwandeln

NaturLoop ist ein Cleantech- und Materialwissenschaftsstartup, das in Entwicklungsländern landwirtschaftliche Nebenprodukte in nachhaltige und erschwingliche Biokomposite verwandelt. Durch den Einsatz von Kokosnussschalen anstelle von Holz will das Bieler Startup die Abholzung einschränken, die lokale Verfügbarkeit von Möbeln und Baumaterialien erhöhen, den Lebensunterhalt der Bauern verbessern und eine Kreislaufwirtschaft fördern. NaturLoop wird die CHF 150’000 nutzen, um seine Marketingaktivitäten zu verstärken und ein neues Pilotprojekt zu starten, um Cocoboard® in Möbelanwendungen zu testen und zu fördern.

Never miss InTech insider information, top jobs and mandates. Sign-up here.

Die jahrzehntelange Zerstörung der Tropenwälder hat zu einer begrenzten Verfügbarkeit von Holz geführt, wodurch die Preise für Rohstoffe gestiegen sind und viele Länder stark vom Import von Holzwerkstoffen abhängig geworden sind. Viele dieser holzbasierten Verbundwerkstoffe setzen Formaldehyd und andere schädliche Gase frei, was zu einer Verschmutzung der Innenraumluft führt. Ausserdem führt die Produktion von Holzverbundwerkstoffen zu übermäßigem Abfallaufkommen und Energieverbrauch. NaturLoop hat eine nachhaltige Lösung gefunden, um der Zerstörung und Verschmutzung durch die Holzwerkstoffindustrie entgegenzuwirken: Kokosnussschalen.

Die meisten der 21 Millionen Tonnen Kokosnussschalen, die jährlich weltweit anfallen, werden entweder verbrannt oder in den Müll geworfen. NaturLoop hat ein Verfahren entwickelt, um dieses Nebenprodukt der Agroforstwirtschaft wiederzuverwerten: Cocoboard ist eine Naturfaserplatte, die aus Kokosnussschalen hergestellt und mit natürlichem Tanninkleber zu Platten verpresst wird. Cocoboard kann zur Herstellung verschiedener Arten von Möbeln, Schränken, Fussböden und anderen Baumaterialien wie nicht-strukturellen Wänden und Deckenplatten verwendet werden. Das Startup zielt darauf ab, einen bedeutenden Anteil des USD 1 Milliarden grossen Marktes für importierte Holzwerkstoffe zu erobern (Philippinen, Indonesien und Indien).


NaturLoop, eine Ausgründung der Berner Fachhochschule (Institut für Material- und Holztechnologie), wurde von Daniel Dinizo (CEO) und Michail Kyriazopoulos (CTO) mitbegründet. NaturLoop will bis Ende 2022 seine erste Cocoboard-Fabrik auf den Philippinen errichten. Das Team arbeitet derzeit an exklusiven Lieferverträgen, Vorverkaufsaufträgen, der Fertigstellung des Produktionskonzepts, und der Eröffnung der Seed-Finanzierungsrunde. NaturLoop wird die CHF 150’000 verwenden, um seine Marketingktivitäten zu beschleunigen, die Philippinen für eine Due Diligence zu besuchen und neue Pilotprojekte zu starten, um Cocoboard in Möbelanwendungen zu testen und zu fördern.

„Was Venture Kick von anderen Startup-Programmen unterscheidet, sind die Menschen dahinter: Das Feedback, das ich während des Kickers Camps bekam, war ehrlich und unvoreingenommen. Es war klar, dass ich Ratschläge von einer Gruppe von Personen erhielt, die aussergewöhnliche unternehmerische Leidenschaft und Erfahrung haben. In kurzer Zeit konnten sie mir ein Feedback geben, das für einen Jungunternehmer wie mich schwer zu bekommen ist. Wir waren in der Lage, dieses Feedback, zusammen mit dem der internationalen Jurymitglieder, in Massnahmen umzusetzen, die unseren Business Case deutlich gestärkt haben‟, sagt Daniel Dinizo, Mitgründer und CEO von NaturLoop.

Über Venture Kick

Die philanthropische Initiative Venture Kick stellt Schweizer Startups bis zu CHF 150’000 an Startkapital zur Verfügung und bietet darüber hinaus einen gut strukturierten unternehmerischen Weg zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens. Startups pitchen in drei Stufen vor Expertenjurys, um eine Finanzierung zu erhalten. Dabei bekommen sie direktes Feedback und Zugang zu einem internationalen Netzwerk von erfolgreichen Unternehmern und Investoren.

Seit dem Start im Jahr 2007 hat Venture Kick 765 Schweizer Startup-Projekte mit CHF 34,79 Millionen unterstützt. Das Programm aus finanzieller Unterstützung, Training und Netzwerk hat zur Gründung von 592 Unternehmen geführt. Heute zählt Venture Kick ein Portfolio von 450 aktiven Hightech-Unternehmen und 50 Exits. Die Alumni- Firmen haben insgesamt CHF 4,2 Milliarden von führenden Schweizer und internationalen Investoren angezogen. Die unterstützten Startups haben 8’105 Arbeitsplätze geschaffen und repräsentieren 53 Unternehmen, die in den TOP 100 Swiss Startups 2020 gelistet sind.

Im Jahr 2021 wird Venture Kick CHF 5,5 Millionen an Startup-Projekte im Ideenstadium auszahlen, um 86 neue Schweizer Wissenschaft auf globale Märkte zu bringen. Mehr Informationen finden Sie im Venture Kick Jahresbericht.

About the author

Editorial Office

Zusammen mit erfolgreichen Tech-Unternehmen wurde der News Channel “InTech” lanciert. Aktuell gibt es keinen One-Stop-Shop, wo sich interessierte Leser über die Tech-Szene in der Schweiz informieren können. Dieser Gap wird von www.intech.swiss geschlossen.

Kommuniziert werden Beiträge von Meinungsmachern und Tech-Unternehmen via der neuen Newsplattform und auf Social Media via LinkedIn und Twitter.