News

Allthings mit neuem Angebot für Next-Generation Immobilienbetreiber

Allthings mit neuem Angebot zum Aufbau der nächsten Generation von Immobilienbetreibern

Allthings, Proptech Pionier und führender Anbieter einer modularen, offenen Mieterplattform, erweitert sein Zielbild: Künftig wird Allthings Immobilienbesitzer und ihre Dienstleistungspartner über die bestehende Plattform hinaus dabei unterstützen, die Real Estate Operations Organisationen der Zukunft von Grund auf neu zu entwickeln. Diese Organisationen – von Allthings “Digital Operators” genannt – überwinden die heute mangelnde Vernetzung auf der Software-Seite. Digital Operators sind in einer zukunftsgerichteten Industrie-Architektur mit neuer Rollenteilung unter den beteiligten Partnern aufgestellt und dadurch um 30% effizienter, mieterorientierter und von Anfang an auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Allthings stellt zu diesem Zweck umfassende, neue Entwicklungsbausteine und -werkzeuge unter der Leitung von Gründer Stefan Zanetti zur Verfügung.

Never miss InTech insider information, top jobs and mandates. Sign-up here.

Die PropTech Szene hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Lösungen zur Marktreife gebracht, die je für sich gut funktionieren. Allerdings reichen einzeln funktionierende Bausteine bei unterschiedlichen Partnern nicht aus, um einen wirklich effizienten und mieterzentrierten Betrieb von Immobilien zu gewährleisten. Die Herausforderungen liegen mittlerweile in der Kombination guter Lösungen zu einem nahtlos digital funktionierenden, offenen Ökosystem, quer über mehrere Parteien.

Gemeinsam mit führenden Kunden wie Halter, HIAG und Value One hat Allthings deshalb in den vergangenen 12 Monaten ein Zielbild für digitale Betreiber entworfen. Digital Operators, systematisch und in einem agilen Prozess mit den Kunden entwickelt, sind um bis zu 30% effizienter im Vergleich zur heutigen, geteilten Prozesslandschaft, insbesondere im Commercial Real Estate Markt. Sie zeichnen sich durch einen maximalen Automatisierungsgrad, hohe Standardisierung und Eliminierung von nicht wertschöpfenden Prozessen aus. Gleichzeitig steigern Sie die Mieterzufriedenheit durch eine 100% Abdeckung aller Vorfälle und erfüllen die neuen regulatorischen Nachhaltigkeitsanforderungen im operativen Betrieb von Beginn an.

Eric Aplyn, CEO von Allthings: “Allthings ist bestens positioniert, um die Vorreiter der Immobilienbranche beim Aufbau von Digital Operators zu unterstützen. Unsere Mieterplattform umfasst schon lange eine mächtige Integrationsinfrastruktur und kommt mit dem grössten Partnerökosystem in unseren Kernmärkten daher. Auf dieser Basis bauen wir unser Leistungsangebot nun aus.”

Neu bietet Allthings darum nebst der erprobten Kommunikations- und Serviceplattform verschiedene aufeinander abgestimmte Entwicklungspakete mit allen notwendigen Instrumenten wie einer Prozess-Toolbox, Roadmapping-Werkzeugen und ROI-Kalkulatoren zum Aufbau von Digital Operators an. Stefan Zanetti, Gründer von Allthings übernimmt die Verantwortung für diese Dienstleistungen und treibt zusammen mit Technologiepartnern aus den Bereichen Bewerbermanagement, ERP, CRM, CAFM, Handwerkermanagement, Datenraum-Anbietern und Analytics / BI / AI Providern den Aufbau voll-integrierter Plattformen für Digital Operators voran. Zudem kooperiert Allthings mit führenden Beratern wie Advicum Consulting und Tend in Fachthemen und bei der Markteinführung.

Stellvertretend für die Stimme vieler Immobilieneigentümer und -Dienstleister sagt Dr. Andreas Köttl, CEO von Value One Holding AG in Wien: “Nur betriebene Immobilien sind gute und wertvolle Immobilien. Für dieses Mantra von Value One suchen wir schon seit Jahren nach einem unternehmerischen Ansatz im Betrieb. Das Zielbild eines Digital Operators passt perfekt zu unseren Betriebsansätzen im Wohn-, Studentenwohn-, Büro- und Hotelbereich. Insbesondere gefällt uns der Fokus auf Effizienz plus Mieterzufriedenheit plus Nachhaltigkeit”.

Die neuen Produkt- und Dienstleistungsangebote wurden heute auf der Webseite von Allthings – www.allthings.me – veröffentlicht.

About the author

Editorial Office

Editorial Office

Zusammen mit erfolgreichen Tech-Unternehmen wurde der News Channel “InTech” lanciert. Aktuell gibt es keinen One-Stop-Shop, wo sich interessierte Leser über die Tech-Szene in der Schweiz informieren können. Dieser Gap wird von www.intech.swiss geschlossen.

Kommuniziert werden Beiträge von Meinungsmachern und Tech-Unternehmen via der neuen Newsplattform und auf Social Media via LinkedIn und Twitter.